Dr. Baader & Kollegen MVZ GmbH Zahnärzte

Dr. Baader & Kollegen MVZ GmbH Zahnärzte

Wurzelkanalbehandlung – Endodontie / Kassen- und Privatleistungen (Teil II)

Dr. med. dent. Helmut Baader <br> MSc. MSc.</br>

Dr. med. dent. Helmut Baader
MSc. MSc.

Master of Science Implantologie
Master of Science Oralchirurgie

Spezialist für Implantologie
Spezialist für Ästethische Zahnheilkunde
Spezialist für Restaurative Zahnheilkunde

Entzündungen im Wurzelkanal heilen in der Regel nicht von alleine aus. Um den Zahn zu retten, ist oftmals eine Wurzelkanalbehandlung (Endodontie) indiziert. Wie in Teil I bereits erläutert, übernimmt die gesetzliche Krankenkasse, abgesehen von verschiedenen Einschränkungen, im Rahmen ihrer Richtlinien eine Wurzelbehandlung. Dabei existieren jedoch sehr unterschiedliche Maßnahmeoptionen in Bezug auf Ausführung, Technik und letztendlich zusätzlich entstehender Kosten.

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on linkedin
Share on email
Wurzelkanalbehandlung-3D Illustration©Alexandr-Mitiuc-stock.adobe.com.jpeg www.drbaader.de

Wurzelbehandlung gratis oder sogar bis zu 2000 Euro

Wenn eine kassenkonforme Wurzelkanalbehandlung vom Kassenpatienten gratis und ohne Zuzahlung „erworben“ wird, bleiben neuere moderne Endodontie-Techniken oftmals außen vor. Der wissenschaftliche Nachweis von speziellen innovativen Wurzelbehandlungsmaßnahmen (Verwendung neuer Titan-Einmalinstrumente, Mikroskop, Laser, elektronische Längenmessung, ultraschallaktivierte Kanalspülung usw.) liegt bereits seit längerem vor, sie dürfen jedoch von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen werden.

Diesbezüglich besteht für den Kassenpatienten heutzutage die Möglichkeit, eine höherwertige endodontische Behandlungsoption selbst zu wählen:

  • Behandlung nach Kassentarif (Bema) ist stets gratis
  • Kassenbehandlung (Bema) mit Zusatzleistungen (Laser, elektrische Längenmessung usw.) – Eigenanteil je nach Aufwand ca. 200 – 500 Euro
  • Bei einem Zahn außerhalb der Kassenrichtlinien (z.B. stark gekrümmte Wurzeln an großem Backenzahn; Revision einer undichten und oft alten Wurzelfüllung)


Im letztgenannten Punkt wird ein Kassenpatient zum Privatpatient, was bedeutet, dass die Kosten (ca.1000-2000 Euro) vom gesetzlich Versicherten für die gesamte Wurzelbehandlung aufgrund der selbstgewählten Therapiemaßnahmen alleine zu tragen sind.

Derartig umfangreiche Wurzelbehandlungseingriffe werden häufig in einer spezialisierten Endodontie Fachpraxis durchgeführt.

Original Artikel - Download
2021-10-20_Unterallgaeu_Rundschau_Wurzelkanalbehandlung_02 - www.drbaader.de
2021-10-20_Unterallgaeu_Rundschau_Wurzelkanalbehandlung_02 - www.drbaader.de

Erschienen: Unterallgäu Rundschau

Dr. Baader & Kollegen MVZ GmbH

weitere Artikel

COVID-19-Pandemie

Sehr geehrte Patienten,

trotz der aktuellen Situation sind wir – unter Einhaltung eines strengen Hygienekonzepts – für Sie da. 

Wir bitten Sie jedoch, nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung in unsere Praxis zu kommen. Im gesamten Praxisgebäude gilt die Maskenpflicht. Bei Erkältungssymptomen und/oder erhöhter Temperatur bitten wir Sie um telefonische Verlegung Ihres Termins.
Begleitpersonen sind nur im Ausnahmefall gestattet.

Achten Sie auf Ihre Mundgesundheit, denn: Gesundheit beginnt in der Mundhöhle!

Bleiben Sie gesund! 

AdobeStock_322394958@peterschreiber.media-stock.adobe.com