Bleaching

Bleaching

Untersuchungen zeigen, dass Menschen beim ersten Kontakt mit anderen Menschen zuerst auf das Lächeln und die Augen achten. Verfärbte, gelbe oder bräunliche Zähne beeinträchtigen jedes noch so nette Lachen, wohingegen helle, schöne und strahlende Zähne den harmonischen Gesamteindruck des Gesichts optimieren.

Mit einer professionellen Zahnaufhellung kann man heutzutage – ohne die Zähne zu schädigen – sicher, schonend und zügig ein strahlend weißes Lächeln erreichen und die persönliche Attraktivität und das Selbstbewusstsein steigern.

Ein Zahn-Bleaching sollte ausschließlich unter zahnärztlicher Kontrolle stattfinden, da im Rahmen der Zahnaufhellung verschiedene Verfahren und Techniken existieren, die sorgfältig und individuell auf die jeweilige Zahnsituation abgestimmt werden müssen. 

Deshalb steht zu Beginn eines jeden Bleachings eine gründliche Zahnuntersuchung, da z. B. kariöse Zähne nicht gebleicht werden dürfen. Zudem ist zu beachten, dass Zahnfüllungen sowie Veneers, Kronen oder Brücken nicht aufgehellt werden können. Diese müssen dann gegebenenfalls einige Wochen nach dem Bleichen ausgetauscht und dem neuen strahlenden Weiß angepasst werden.

Grundsätzlich erfolgt die Zahnaufhellung durch das Auftragen oder Einbringen von chemischen Stoffen. Man unterscheidet zwischen „Home-Bleaching“, „In-Office-Bleaching“ und „internem Bleaching“. Wir beraten Sie gerne, welche Methode für Sie geeignet ist.

Bleaching
Ästhetische Kieferorthopädie

„Home-Bleaching“

Zu Beginn müssen die Zähne gereinigt werden. Anschließend erhalten Sie – nach genauer Besprechung der Anwendung und Wirkung der Materialien – eine transparente Schiene sowie das benötigte Bleichgel. Die Schiene wird mit dem Gel befüllt und täglich für einige Stunden über den Zeitraum von etwa 2 Wochen getragen bis die gewünschte Helligkeit erreicht ist.

„In-Office-Bleaching“

Auch hier erfolgt zu Beginn eine Reinigung der Zähne. Zum Schutz des Zahnfleischs wird eine spezielle Zahnfleischmaske aufgetragen und die Zähne anschließend mit einem höher konzentrierten Bleichgel und Licht behandelt, weshalb bei dieser Methode meistens eine etwa zwei Stunden dauernde Behandlung in der Zahnarztpraxis ausreichend ist, um ein strahlend weißes Ergebnis zu erzielen (z.B. WHITEsmile ®, Zoom® – Bleaching Technik).

„Internes Bleaching“

In manchen Fällen kommt es bei Zähnen, die eine Wurzelkanalbehandlung erhalten haben, zu einer Dunkel- bzw. Grauverfärbung. Diese kann für Patienten vor allem im sichtbaren Bereich der Schneidezähne störend sein. Durch Einbringen eines Bleichmittels in den Zahn (der ja nicht mehr vital ist), kann dieser farblich wieder an die Nachbarzähne angeglichen werden.